Eine ganz kurze Geschichte meiner Liebe zum Fußball

Als Deutschland das letzte Mal Weltmeister wurde, war ich das erste und einzige Mal in einem Ferienlager. Das war die vielleicht erfolgreichste Zeit meines Lebens, denn hier wurde ich nicht nur Fußballweltmeisterin, sondern auch zur Siegerin der Kinder-Disco gekürt. Zu Beginn war die Tanzfläche noch voller präpubertierender Tanzmäuse, dann wurden mehr und mehr Pärchen von einer Jury herausgewählt, bis zum Schluss nur noch ich und mein Tanzpartner übrig waren, an den ich so ganz und gar keine Erinnerungen habe, im Gegenteil zur Siegestrophähe, einem rosa Plüschschwein. Noch vor Lothar Matthäus reckte ich damals eine Trophäe in den lauen Julihimmel von 1990.

Einige Tage später erreichte mich ein Brief von Mama mit einem Zeitungsausschnitt, darauf mein damaliger Held, den ich unbedingt heiraten wollte, und dem ich heute wahrscheinlich schon zu alt wäre. Die WM 1990 war meine erste bewusst miterlebte WM und ich erinnere mich noch an das Poster der deutschen Elf, das über meinem Bett hing. Damals begann meine Liebe zum Fußball, die in der letzten Zeit ein bisschen gelitten hat. Aber am heutigen Tag bin ich weitaus aufgeregter als vor meiner Hochzeit. Sie ist also wieder da.

Fußball

Ich entstamme einer fußballverrückten Familie und Mama hält mich immer auf dem Laufenden was die Bundesliga, den Pokal oder die Champions League betrifft und immer wenn sie bei uns zu Besuch ist, läuft irgendein Spiel, das sie keineswegs verpassen möchte. Was haben wir schon zusammen vor dem Fernseher gelitten! Unvergessen das Viertelfinale 2006, bei dem wir, kreidebleich vor Aufregung, die Hände ineinander verkeilten und am siegreichen Ende kaum noch Kraft zum Jubeln hatten. Und sehr stolz beobachtet sie, dass ihr jüngster Enkel, den Ball sehr sicher am Füßchen führt. (Wirklich, er ist echt gut!)

Im Juli 1990 holten mich meine Eltern mit einem neuen Auto aus dem Ferienlager ab, einem weißen Opel Kadett. Papa war überglücklich: Das verhasste System abgeschafft, Westauto vor der Tür und Fußball-Weltmeister! Heute Abend guckt er bestimmt vom Himmel aus zu. Wir schaffen das, Papa!


Definiere Liebe!

Dieser Moment, wenn du in den Kindergarten kommst, dein Sohn kurz aufblickt, dann aber weiter unbeirrt an der Lenkung des Bobby Cars herumtüfftelt, ein anderes Kind sich jedoch so über dein Erscheinen freut, dass es dich anstrahlt und umarmt, dein Sohn das sieht, sofort alles stehen und liegen lässt, auf dich zugestürmt kommt, das Kind packt, von dir wegreißt, seine Ärmchen um dich schlingt und ein für alle Mal klar stellt: “MEIN MAMA!”.

My Boy

 

 

 

 

 

 


Home/Luxus

one

Three

Three

Der Nachteil an einem eigenen Garten inklusive Spielplatz ist, dass man ein wenig ausflugsfaul wird. Klar, man könnte auch durch einen der drei angrenzenden Parks, die Schönholzer Heide oder den Botanischen Garten Pankow spazieren oder den nahen Kinderbauernhof besuchen, aber Luxus macht ja eine wenig bequem, und warum sich sonntags durch Menschenmassen quälen, wenn man das alles unter der Woche in Ruhe genießen kann? Dann lieber unter dem Ahorn des Nachbarn sitzen, der dankenswerter Weise recht üppig auf unser Gelände ragt, und einen hübschen Rahmen für Blicke zum Himmel und seinen Flugzeugen bietet. Gestern war übrigens auch ein kleiner Meilenstein-Tag, denn nach zwei Jahren mit meinem Goldjungen (der am Mittwoch einen sonnigen und wunderschönen Geburtstag hatte), konnte ich erstmalig ungestört in seiner Gegenwart lesen, während er in der Sandkiste schaufelte und baggerte. Das sind so Momente, in denen man denkt, man kann auch ohne literarischen Welterfolg und zur Miete ziemlich zufrieden sein. (Aber der 30er-Jahre-Villa in der Parkstraße trauere ich trotzdem ein bisschen hinterher.)


Wie sich mein Sohn einmal um ein Buch prügelte

Diese Szenen sollten den Buchmarkt optimistisch stimmen:

1

01

2

3

4

5

6

7

8

11


Oh, Land!

Diorama

Henry

Weide

Bauwagen

Scheune

Zicklein tränken, Kätzchen jagen – Kindchen glücklich.


Tweets des Monats Februar 2014

Egal wie intelligent du bist, wenn die Batterien der Fernbedienung leer sind, dann drückst du erstmal doppelt so stark auf die Tasten. - @O__eule__O 

Jemanden hinter’s Licht führen, um ihn im Dunkeln zu küssen. – @spaetabends

“Ein Kieselstein findet immer den Weg nach Hause, Papa.” - @mindwarp5

Kopf geschüttelt – Herz wieder gefunden. – @Himbeerbrise

die gedanken sind live. – @van_Roehlek

Eigentlich wollte ich dir sagen, was ich von dir halte, aber ich fand es dann lustiger, es dich nur spüren zu lassen. – @vergraemer

Elterliche Enttäuschung wird in liegengelassenen Pausenbroten gemessen. – @FrohmannVerlag

irgendwie ist hier doch auch alles gesagt. - @horsthundbrodt

 


Sonntags im Schilf

Schilf1

Schilf2

Schilf3

Eine Viertel Autostunde nördlich und wir sind im Schilf. Das Kind wirft Steine ins Fließ, lockt dämonisch schnarrende Schwäne an und tollt übermütig in der Februarsonne herum. Ich genieße jeden Tag, der mich ins neue Jahr trägt, immer weiter weg von den Zermürbungen des vergangenen Jahres. Ein wenig ziellos, aber frei, und mitunter formen sich schon neue Sätze, Situationen, Stimmungen für den Zweitling. Am Abend dann Besuch, neuerdings veganes Essen und seit langem mal wieder Rotwein. The good Life.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 62 Followern an